Atmosphäre in Writers

von boringsuburbandad

Heute möchte ich etwas näher auf die Atmosphäre in Writers eingehen.

Wie bereits erwähnt, soll das Spiel eine spannungsgeladene und teils surreale Stimmung erzeugen. Dabei verzichte ich bewusst auf Jumpscares/Splatter/sonstige „platte“ Elemente.
Das Spiel soll also keine „Geisterbahn“ werden, wie sie moderne Horrorfilme und -spiele leider oft sind.
Mein Ziel ist vielmehr, eine Szenerie mit realistischen Charakteren aufzubauen. Man erfährt im Laufe des Spiels viel über die Hintergründe und Motive der handelnden Personen. Auch emotionale Szenen „mit Herz“ wird es geben.
Der surreale Horror, der sich dann nach und nach einschleicht, wird dadurch viel wirkungsvoller sein als jeder Jumpscare es je könnte. Vieles wird nur in den Köpfen der Spieler stattfinden, einiges wird explizit dargestellt.

Wer wirklich alle Geheimnisse lüften und verstehen will, wird Writers bestimmt zwei oder dreimal durchspielen müssen.

 

Bild

Was gibt es sonst noch zu sagen? Das Spiel nähert sich mit großen Schritten seiner Fertigstellung!
Ich gehe davon aus dass eine Veröffentlichung im ersten Quartal 2016 drin sein sollte. Bis dahin habe ich noch eine ganze Menge „Kleinigkeiten“ zu implementieren und zu fixen.
Wie heißt es doch so schön: Die ersten 90% der Spieleentwicklung sind deutlich leichter als die zweiten 90%
Für die Übersetzung ins Englische konnte ich inzwischen zum Glück einen Mitstreiter gewinnen – den Aufwand hatte ich total unterschätzt. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir es auf die Reihe bekommen.

tl;dr: Writers orientiert sich mehr an „Twin Peaks“ als an Jumpscare-Orgien und wird außerdem total super. 😉

Advertisements